Home | Impressum | Sitemap | Kontakt | Newsletter abonnieren | Druckversion

Teppiche mit dem GoodWeave-Siegel

finden Sie bei diesen Händlern ...

GoodWeave International

wählen Sie ein Land aus...

NOTHILFE FÜR DIE ERDBEBENOPFER IM NEPAL

Mit Ihrer Spende bauen wir unsere zerstörten Einrichtungen wieder auf.

mehr

GoodWeave

ist eine globale, nicht-kommerzielle Initiative, die sich für die Abschaffung ausbeuterischer Kinderarbeit in der Teppichindustrie in Südasien einsetzt.

mehr

GoodWeave Standards

Es dürfen keine Kinder unter 14 Jahren in den Teppichmanufakturen beschäftigt sein.

mehr

Friedensnobelpreis 2014 für Mitbegründer von GoodWeave

Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2014 an den indischen Kinderrecht- und Bildungsrechtaktivisten Kaylash Sadyarthi ist auch eine große Ehrung für die Arbeit von Goodweave, denn Sadyarthi ist einer der Mitbegründer unserer internationalen Initiative gegen ausbeuterische Kinderarbeit in der Teppichindustrie. Am 10. Oktober 2014 wurde ihm diese weltweit höchste Friedensehrung gemeinsam mit der pakistanischen Kinderrecht-Aktivistin Malala Youzafszai zuteil.

Kaylash Satyarthi (Jahrgang 1954) ist Ingenieur der Elektrotechnik und war lange als Dozent in Bhopal tätig. 1980 legte er seinen Beruf nieder und widmete seine Arbeit dem Kampf gegen die Ausbeutung von Kindern. Im selben Jahr wurde Satyarthi Generalsekretär der Bonded Labour Liberation Front (Bandhua Mukti Morcha, in der Übersetzung: Front gegen Schuldknechtschaft). Diese Nichtregierungsorganisation (NGO) bekämpft die Versklavung von Kindern, deren Eltern überschuldet sind. Ebenfalls 1980 gründete Satyarthi die Bachpan Bachao Andolan (BBA), in der Übersetzung: Rettet-die-Kindheit-Bewegung). Er engagierte sich fortan immer stärker in Institutionen, die den fairen Handel von Produkten, die ohne Kinderarbeit hergestellt werden, fördern und war im Jahr 1995 einer der Mitbegründer von GoodWeave, dem Teppich-Gütesiegel gegen Kinderarbeit.

Seriösen Schätzungen zufolge hat die BBA seit ihrer Gründung bis zu 80.000 Kinder aus Sklavenarbeit befreit und bei ihrer Wiedereingliederung in menschenwürdigere Verhältnisse geholfen. GoodWeave hat einen enormen Teil dazu beigetragen, in dem die NGO seit 1995 mehr als 11.000 Kinder aus der Zwangsarbeit in der Teppichindustrie befreit hat. Wir danken Kaylash Satyarthi für seinen unermüdlichen Einsatz und sind stolz, dass ihm als Mitbergründer von GoodWeave diese weltweit höchste Ehre und Anerkennung im Kampf um Frieden und Gerechtigkeit für die Rechte der Kinder zuerkannt wurde.

"Stand with Sanju"-Kampagne

Die "Stand with Sanju"-Kampagne von GoodWeave soll gezielt die Aufmerksamkeit sensibler VerbraucherInnen auf das allzeit brennende Thema Kinderarbeit lenken. Wenn diese ausbeuterisch ist, sprechen Menschenrechtler von Zwangsarbeit und diese ist ein Verbrechen, welches weltweit an 168 Millionen Kinder verübt wird. Sie werden gezwungen, ihre Jugend und ihre Ausbildung zu opfern. Die "Stand with Sanju"-Kampagne mit dem anschaulichen Video (zur Zeit leider nur in englischer Sprache) von GoodWeave zeigt, wie die Kaufentscheidung aufgeklärter Verbraucher ausbeuterische Kinderarbeit in der Teppichindustrie vollständig beenden könnte.

Teppiche mit dem Gütesiegel von GoodWeave werden von Unternehmen hergestellt, die sich vetraglich verpflichten, kategorisch keine Kinderarbeit zuzulassen. GoodWeave trägt als internationale, gemeinnützige Organisation dafür Sorge, dass die Teppich-Produktion dieser Unternehmen regelmäßig und unangekündigt durch speziell ausgebildete Inspektoren überprüft wird. Wenn GoodWeave bei diesen Inspektionen Kinder auffindet, werden diese befreit und erhalten fortan eine Schulausbildung und weitere lebensnotwendige Unterstützung.

Mit Ihrer Unterstützung können wir ausbeuterische Kinderarbeit in der Teppichindustrie bis 2020 ganz ausmerzen! Wie das funktioniert, zeigt Ihnen die schöne Geschichte der kleinen Sanju aus dem Nepal. Klicken Sie dazu bitte einfach auf das Dreieck im Bild und der Film startet sogleich.

Spenden für Nepal-Opfer

GoodWeave setzt sich seit zwanzig Jahren im Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit und Menschenhandel in Südasien und im Nepal ein. Seit Beginn der Initiative unterstützt die gemeinnützige Organisation tausende von Bedürftigen mit elementarer Hilfe durch Befreiung aus den Fabriken und Unterbringung in GoodWeave-Einrichtungen, wo den Kindern und Jugendlichen eine Schul- und Berufsausbildung zuteil wird. Naturkatastrophen wie das verheerende Erdbeben vom 25. April bringen diese schutzlosen Menschen zusätzlich in große Gefahr, in ihrer Not noch mehr ausgebeutet zu werden. GoodWeave setzt alles daran, den notleidenden Kindern und Mitarbeitern in unseren Einrichtungen gezielt schnelle Hilfe zu leisten, deshalb sind wir für jede zusätzliche finanzielle Unterstützung dankbar.

SPENDEN SIE HIER