Home | Impressum | Sitemap | Kontakt | Newsletter abonnieren | Druckversion

Zahlen und Fakten

Headerbild Eine Schulklasse

Zahlen und Fakten - Kinderarbeit

Die Region Südasien weist die größte Zahl an Kinderarbeitern auf (113,6 Mill.) im Vergleich zu Afrika (65,1 Mill.) oder Lateinamerika (14,1 Mill.).
13,3% aller Kinder in dieser Region werden zur Arbeit gezwungen. (Quelle: ILO-Bericht 2010)

Die Arbeit von GoodWeave International hat entscheidend dazu beigetragen, Kinderarbeit in der Teppichprodutkion in Südasien um 75% zu senken, von einer Million auf 250.000 Kinder.

Allein in Nepal wurden 4200 Kinder durch GoodWeave-Inspektoren aus ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen befreit. Dort, wie auch in Indien, konnte verhindert werden, dass neue Kinder zur Arbeit gezwungen werden. Der prozentuale Anteil von Kinderarbeitern in Nepal sank von elf Prozent in 1996 auf mittlerweile drei Prozent.

GoodWeave International ermöglichte mehr als 9000 Kindern in Indien und Nepal eine Schule zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu absolvieren. Die nationalen GoodWeave-Initiativen haben zusammen genommen mehr als 6 Millionen Teppiche ohne Kinderarbeit zertifizieren lassen und investierten mehr als 1 Million Dollar in Bildungs- und Rehabilitationsmaßnahmen für ehemalige Kinderarbeiter.

Teppichimporte nach Deutschland

Im Jahre 2009 wurden geknüpfte Teppiche im Wert von 136,7 Mill. Euro nach Deutschland importiert. 31,6% der Importe kamen dabei aus Indien, dem wichtigsten Lieferland. Aus Nepal stammten ca. 12% aller Teppichimporte.

GoodWeave-Teppiche im Wert von 6,2 Mill. Euro wurden 2009 nach Deutschland importiert, der überwiegende Teil aus Indien. Mittlerweile machen GoodWeave- zertifizierte Teppiche ca. 4,5% des Gesamtumsatzes an geknüpften Teppichimporten nach Deutschland aus.